Projekt „artemak+X“

Das artemak-Archiv als Online-Plattform wird nun durch das vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und dem Freistaat Sachsen geförderten Projekt artemak+X – Techniken und Materialien der modernen und zeitgenössischen Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Dresden fortgesetzt und weiterentwickelt.

Erklärtes Ziel der Webplattform artemak.art ist es, Informationen zum Material, zur Technik und zum Erhalt von zeitgenössischen Kunstwerken direkt von den Kunstschaffenden mit Hilfe von Interviews und Fragebögen frei zugänglich und langfristig zur Verfügung zu stellen. Sie bietet somit nicht nur Restaurator*innen, sondern auch Künstler*innen, Kunstwissenschaftler*innen und allen Interessierten eine wachsende Anzahl von Interviews zur wissenschaftlichen Forschung oder privaten Weiterbildung.

Diese Interims-Website informiert über unsere Fortschritte, sowie Projektinhalte und ermöglicht den Zugriff auf Teile der vorherigen wikibasierten Website über “Archiv – artemak.de”, bis die Neugestaltung der Website abgeschlossen ist.


Project artemak+X

The artemak archive as an online platform is now being continued and further developed within the project artemak+X – Techniken und Materialien der modernen und zeitgenössischen Kunst at the Dresden Academy of Fine Arts, funded by the European Social Fund (ESF) and the Free State of Saxony.

The goal of the web platform artemak.art is a continuous increase of information gained directly from the artist through interviews and questionnaires. The information will be freely accessible and offers not only restorers, but also artists, art scholars as well as all those interested a growing number of interviews for scientific research or private studies.

This current interim website informs about our progress as well as project contents and provides access to the previous wiki-based website via “Archive – artemak.de” until the redesign of the website is completed.

Interview mit der Künstlerin Sophie Lindner in ihrem Atelier. Foto: S. Giering.